WALDBADEN

Waldbaden

Gehmeditation, Achtsamkeitsübung, Atemtechnik

Sicherlich hast Du schon von den vielen positiven Effekten des „Waldbadens“ gehört. Waldbaden hat seinen Ursprung in Japan und wurde 1982 unter dem Begriff „Shinrin Yoku“ bekannt. Übersetzt bedeutet es ein Bad in der Atmosphäre des Waldes zu nehmen. Bereits ein einziger Spaziergang im Wald stärkt unser Immunsystem und erhöht die Lungenkapazität und reduziert Stresshormone.

Der Wald hat eine ganz wunderbare Fähigkeit wie sonst kaum ein anderer Ort: Er lässt dich schnell zur Ruhe kommen. Die Blätter rascheln im Wind, die Luft wirkt – durch die ausströmenden Terpene – wie eine Aromatherapie. Das satte Grün fördert Dein Wohlbefinden und Du kannst Deine Lungen mit unverbrauchter Waldluft füllen. Ein Aufenthalt im Wald weckt nicht nur unsere Sinne, sondern tut uns auch gesundheitlich rundum gut. Sicherlich ist das alleine schon Grund genug, sich dem Waldbaden hinzugeben.

Ich möchte diese wunderbaren Eigenschaften noch weiter nutzen, indem wir das Waldbaden mit einer Gehmeditation, einer kurzen Achtsamkeitsmediationen sowie einer Atemtechnik unterstreichen.

Kontakt

Sylvia Hecker

Für die Kursanmeldung und bei Fragen zu Kursen oder für Terminvereinbarungen, melden Sie sich gerne telefonisch oder per E-Mail: